Die Marktsegmentierung bezieht sich wie der gesamte Businessplan vorerst auf den Endkundenmarkt (B2C). Um eine Analyse mit vernünftigem Aufwand zu erreichen, wurde in einem ersten Schritt auf eine bestehende Studie vom Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV) zurückgegriffen. Hierbei wurden acht Marktsegmente bestimmt. Festzuhalten gilt, dass es sich dabei um ein Annäherungsverfahren handelt (nicht wissenschaftliche Analyse). Alle Segmente haben in Bezug auf die Marktleistung unterschiedliche Bedürfnisse. Trotzdem ist eine vollständige Differenzierung der Marktsegmente nicht möglich. Das heißt, eine Person kann gleichzeitig im Segment Sport-Freak wie auch als Eigenheimbesitzer berücksichtigt sein. Ferner sind die Kriterien für die Segmentierung nicht direkt auf den Business Case EISENHORN übertragbar. Es wird zu einem späteren Zeitpunkt deshalb notwendig sein weitere eigene Untersuchungen anzustellen.

Sport-Freak

Die Segmentgrösse für Deutschland wird auf 370‘000 geschätzt.

Der Sport-Freak ist ein polyvalenter Athlet. Am Montag fährt er Fahrrad, am Dienstag geht er ins Fitnessstudio und freitags spielt er Squash. Abwechslung ist ihm wichtig. Er würde gerne mehr ins Fitnessstudio gehen, scheut allerdings die Atmosphäre. Fitnessstudios überzeugen ihn kaum und Krafttraining langweilt ihn. Trotzdem möchte er nicht auf Krafttraining verzichten, da er fit und agil bleiben will. Insbesondere im Winter trainiert er deshalb oft zu Hause. Sport-Freaks sind Frauen und Männer im Alter zwischen 15- und 50 Jahren.

Sport-but-anti-Gym

Die Segmentgrösse für Deutschland wird auf 7 Millionen geschätzt.

Diese Kategorie umfasst alle Personen, die bereits Sport treiben, jedoch kein Fitnessstudio besuchen. Vom Fußballspieler über den Squashspieler bis zum Jogger findet sich alles in dieser Kategorie. Kraft- und Fitnesstraining wird selten bis oft zu Hause, in privater Umgebung, in der Natur oder in einem Sportverein betrieben. Der Besuch im Fitnessstudio wird von dieser Kategorie generell abgelehnt. Sie beinhaltet grundsätzlich alle Personen, die Sport treiben.