Warenkorb

keine Produkte im Warenkorb

1

Schulterdrücken vor dem Kopf

Vorbereitung

Den Schlitten so fixieren, dass sich die Griffstange auf Höhe der Oberbrust befindet.

Ausgangsposition

Fester, paralleler Stand bei geradem Rücken. Die Griffstange weit aussen greifen.

Ausführung

Die Griffstange gleichmässig nach oben drücken bis die Arme gestreckt sind. Anschliessend wieder langsam zurückbewegen. Bevor man den unteren Anschlag erreicht, wieder nach oben drücken.

Tipp

Wichtig: immer auf eine stabile und gerade Körperhaltung achten. Nicht ins Hohlkreuz fallen. Die Körperspannung im Rumpfbereich muss stets aufrechterhalten werden. Die Schultern bleiben unten.

Varianten

Man kann bei dieser Übung mit der Griffbreite variieren.

Warnung

-

Primärer Muskel

Schultern

Sekundärer Muskel

Trizeps

Grundübung für starke Schultern

Das Schulterdrücken (auch bekannt als Military Press oder Overhead Press) ist ein zentraler Bestandteil des Oberkörpertrainings. Eine effektive Übung, die sich auf die Stärkung der Schultermuskulatur fokussiert. Kontrollierte Wiederholungen fördern nicht nur das Muskelwachstum in den Schultern, sondern verbessern auch die Oberkörperstabilität. Regelmäßiges Schulterdrücken ist daher für ein ausgewogenes Krafttraining und eine gesunde Körperentwicklung unverzichtbar. 

Schulterdrücken Varianten am
EISENHORN

EISENHORN ist das ideale Gerät für das Schultertraining, da es durch die Führung vom Horn ergonomische Bewegungsabläufe berücksichtigt und ein effizientes Krafttraining der Schulter mit einer Gewichtsrange von 4-112 kg ermöglicht. Es vereint verschiedenste Varianten des Schulterdrückens in einem Gerät, wodurch eine umfassende Trainingserfahrung ermöglicht und kein weiteres Equipment (wie z.B. Langhanteln oder Kurzhanteln) für das Training der Schultern mehr benötigt wird. 

Die korrekte Ausführung von Schulterdrücken

Für die Ausführung dieser Kraftübung stellt man sich mit einem festen, schulterbreiten Stand und einem geraden Rücken vor das EISENHORN Gerät. Die Griffstange wird möglichst weit außen, auf Höhe der Oberbrust, gegriffen, um die Startposition auf Schulterhöhe zu initiieren. 

Von dort aus wird das Gewicht langsam und kontrolliert nach oben über den Kopf gedrückt, bis die Arme nahezu gestreckt sind, wobei eine Überstreckung zu vermeiden ist. Der Rumpf, also der untere Rücken und der Bauch, bleiben während der gesamten Übungsausführung angespannt und die Schultern werden nach hinten unten gezogen. Dies gewährleistet Stabilität und Sicherheit beim Training. 

Nachdem das Gewicht kurz in der oberen Position gehalten wurde, führt man es langsam und kontrolliert in die Ausgangsposition zurück. Diese kontrollierte Bewegung maximiert die Effektivität des Trainings, fördert den Kraftaufbau und unterstützt die Muskeldefinition.  

Angesteuerte Muskelgruppen beim Schulterdrücken

Das Schulterdrücken aktiviert primär den Anterior Deltoid (vorderer Schultermuskel), spricht aber noch eine Vielzahl weiterer Muskeln an. Neben dem seitlichen und hinteren Teil des Deltamuskels (musculus deltoideus pars acromialis und spinalis) sowie dem Kapuzenmuskel (musculus trapezius), beteiligt es den Serratus anterior, den Rhomboiden, den Levator scapulae, den Trizeps (musculus triceps brachii), sowie die Brustmuskulatur, einschließlich des Pectoralis Major und des Sternocostal Head. 

Zusätzlich wird durch dieses Krafttraining die Rumpfmuskulatur intensiv beansprucht, was den geraden Bauchmuskel (musculus rectus abdominis), die querlaufende Bauchmuskulatur (musculus transversus abdominis), den inneren und äußeren schrägen Bauchmuskel (musculus obliquus internus und externus abdominis) sowie den Rückenstrecker (musculus erector spinae) umfasst. Diese umfassende Aktivierung macht das Schulterdrücken zu einer hervorragenden Übung für die ganzheitliche Schulterstärkung und Rumpfstabilisierung am EISENHORN. 

Varianten von Schulterdrücken

Das Schulterdrücken zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit und die Fähigkeit aus, die Schultermuskulatur auf unterschiedliche Weise zu beanspruchen. Varianten wie das Seitheben, das Schulterdrücken vor und hinter dem Rücken, das Überkopfdrücken und einige mehr, bieten Abwechslung und ermöglichen eine gleichmäßige Entwicklung aller Schulterbereiche, um Überanstrengung und Verletzungen vorzubeugen. Die Anpassungsfähigkeit des Schulterdrückens erlaubt es, das Gewicht stetig zu steigern und zwischen den Übungsvarianten zu wechseln, um den Schwierigkeitsgrad kontinuierlich zu erhöhen. Das EISENHORN unterstützt diese Vielseitigkeit, indem es alle Varianten des Schulterdrückens an nur einem Gerät ermöglicht und eine sichere und effiziente Ausführung gewährleistet. 

Fazit Schulterdrücken

Das Schulterdrücken am EISENHORN Gerät ist sowohl für Profiathleten als auch Kraftsport-Anfänger eine exzellente Übung, um die Schultermuskulatur und Rumpfstabilität effektiv zu stärken. Durch die Möglichkeit, die Übung mit einer Vielzahl von Varianten auszuführen, trägt es signifikant zur ganzheitlichen Entwicklung der Schultern und des Rumpfes bei. Die Kombination aus SWISS MADE Qualität und durchdachtem Design, versichert eine effiziente, komfortable und vor allem sichere Ausführung jeder Bewegung. Es ist essenziell, auf eine korrekte Technik zu achten und das Gewicht den persönlichen Fähigkeiten entsprechend anzupassen. 

Der entscheidende
Vorteil

EISENHORN ist die kompakte Kraftstation für dein Home Gym, die Anfängern, Profis und allen dazwischen hunderte Trainingsmöglichkeiten mit Gewichten von 4–112 kg ermöglicht.

Perfektes Training am EISENHORN

Mit EISENHORN trainierst du wie mit einem klassischen Gerät mit Gewichtsscheiben. Insbesondere kannst du mit EISENHORN alle klassischen Grundübungen wie mit einer Langhantel durchführen. Grundübungen (sog. “BIG 5”) sind dank der komplexen Bewegungsabläufe die Basis jedes effizienten Krafttrainings.

EISENHORN​ kaufen

Du kannst dein EISENHORN bequem über unserern Online-Shop bestellen und direkt zu dir nach Hause liefern lassen. Wir liefern international direkt ab unserem Werk in der Schweiz.

Zum Shop